kING Ingelheim

Seit 2018 sind wir fast täglich in der kING und setzen für die zahlreichen Veranstaltungen und Konzerte die Planungen um. Wir unterstützen bei Mobiliar, Bestuhlung, Bühne, Bühnentechnik, Lichttechnik, Tontechnik und bei der Einrichtung der Seminarräume und Foyers.

Folgendes schreibt Die Ikum Gmbh zur Erröffnung der kING im Jahr 2017 in einer Pressemitteilung:

(…) Die kING Kultur-und Kongresshalle ist eröffnet! Mit einem kurzweiligen und musikalisch hochkarätig umrahmten Festakt ging die kING am 18. August an den Start. 650 Gäste aus Politik, Kultur und Wirtschaft, der Stadtspitze und der Ingelheimer Bürgerschaft konnten sich davon überzeugen, dass mit der kING ein Haus entstanden ist, welches das Potenzial hat, mit seiner außergewöhnlichen Architektur, seiner Wandelbarkeit für verschiedenste Veranstaltungsformate und seiner einzigartigen Akustik eine Landmarke unter den deutschen Kultur-und Kongresshallen zu werden.

Beeindruckende und anpassbare Raumakustik

Der Star des Abends war die Akustik der kING, die Musiker und Publikum gleichermaßen beeindruckte. Zum Klingen gebracht wurde sie vom Philharmonischen Staatsorchester Mainz, das mit traditionellen und modernen, lauten und leisen Tönen die exzellente Akustik zur Geltung brachte. Zentraler Bestandteil der Akustik ist das verbaute „Constellation“ Acoustic System der Firma Meyer Sound, das einen Durchbruch in der Raumakustik darstellt. Es bietet die Möglichkeit, den Raum akustisch auf die Art der Darbietung anzupassen, ohne dabei bauliche Veränderungen vorzunehmen. So findet jedes Veranstaltungsformat eine auf sich optimal abgestimmte Akustik vor: von Sprachbeschallung über klassische Konzerten und Heavy Metal bis hin zur Inszenierung aufwändiger Events ist alles möglich. Zudem sind 3D-Surround-Effekte möglich, die den gesamten Raum akustisch beeinflussen und dem Zuschauer ein einzigartiges Erlebnis bieten. Stargast des Abends war John Pellowe, fünffacher Grammy-Preisträger und Klangspezialist für Luciano Pavarotti und „Die 3 Tenöre“, der der kING-Akustik im Auftrag der Firma Meyer Sound den Feinschliff gab.

Unverwechselbares Erscheinungsbild

Nicht weniger beeindruckte die Gäste des Festaktes die unverwechselbare Architektur der kING, die vom Architekturbüro Lieb + Lieb entworfen und dem Architekturbüro Schwinde gebaut wurde. Die Fassade mit über 300 Fenstern, 1700 Einzelteilen und ohne rechte Winkel war eine hoch komplexe Herausforderung für Planer und Bauausführende. In einer von Moderator Christian Döring spritzig präsentierten Talkrunde ließen Franz Göbel von der Wohnungsbaugesellschaft Ingelheim, Leon Mettler vom Ingenieurbüro Hitzler und Dominik Schenke von den Akustikplanern Graner + Partner die 27-monatige Bauzeit Revue passieren. Sie gaben tiefgehende und humorige Einblicke in den Alltag auf einer Baustelle, auf der zeitweise bis zu 150 Personen gleichzeitig arbeiteten. (…)

Seite teilen