Personal für Transporte einsetzen

Der Aufbau von Veranstaltungen hat immer auch etwas mit Logistik zu tun. Es werden neben Trailern und 7,5 Tonnern, und bei kleineren Produktionen Sprinter und Sprinter mit Laderampe, verwendet. Wenn man eigenes oder auch Leihpersonal einsetzen will gibt es einiges zu beachten, wenn man zum Teil hohe Bußgelder vermeiden will.

Wichtige Regeln bei Fahrzeugen ab 2,8 Tonnen Gesamtgewicht

Entgegen vieler Meinungen muss der Fahrer in einem Fahrzeug ab 2,8 Tonnen einen Nachweis über seine Fahrzeiten führen. Wenn ein digitales Aufzeichnungsgerät verbaut ist, muss dieses benutzt werden. Hat also der Mietwagen dieses Gerät, kommen weitere Pflichten auf die Firma und auch auf das fahrende Personal zu. Hat der Mietwagen dieses Gerät nicht, muss vor Fahrtantritt ein Formular ausgefüllt werden: Der sogenannte Nachweis für Nachweisfreie Zeiten. Hält man sich nicht an diese Regeln, kommt es bei einer Kontrolle zu einem Bußgeld für Unternehmen und Fahrer. Diese Regelung ist gültig für Fahrzeuge bis zu 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht.

Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen bis 7,5 Tonnen

Ab 3,5 Tonnen muss in jedem Fall ein digitaler Fahrtenschreiber benutzt werden. Das Unternehmen ist verpflichtet eine Unternehmerkarte zu benutzen und regelmäßig Daten auszulesen und zu speichern. Der Fahrer, auch wenn es ein Student sein sollte, benötigt eine Fahrerkarte zur eindeutigen Identifizierung.

Wichtig ist die ausgeübte Hauptätigkeit

Der Unternehmer sollte genau prüfen, um welche Tätigkeit es sich handelt. Sollte der Fahrer Equipment transportieren, das zum Aufbau der Veranstaltung nötig ist, ist seine Hauptätigkeit der Aufbau. In diesem Fall benötigt der Fahrer grundsätzlich keine weiteren Qualifikationen außer seinem gültigen Führerschein. Stellt die Fahrtätigkeit die Hauptätigkeit da, müssen weitere Qualifikationen vorhanden sein. Eine wichtige Vorraussetzung beim Führen von Fahrzeugen ab 3,5 Tonnen ist dann eine Ladungssicherungsschulung.

Freiberufliche LKW Fahrer

Sollten Sie Freelancer als LKW Fahrer einsetzen, sollten Sie genau prüfen wie dieser Einsatz aussieht. Es gibt einige widersprüchliche Urteile, die immer stark vom Einzelfall abhängig sind. Die meißten Konstellationen sind eindeutig rechtswidrig.

Fahrer über Arbeitnehmerüberlassung

Wenn Sie Fahrer über eine Arbeitnehmerüberlassungsfirma buchen, sind sie grundsätzlich auf der sicheren Seite. Diese Mitarbeiter sind rechtlich den eigenen Mitarbeitern gleichgestellt und sie minimieren im Vergleich zum Einsatz von Freien Mitarbeitern deutlich ihr unternehmerisches Risiko.

Sie sind Eventausstatter, Hochzeitsplaner oder Technikdienstleister und suchen Aufbaupersonal, das auch ihre Fahrzeuge fährt? Hier geht´s zur Personalanfrage!

Weitere Infos zu diesem Thema finden Sie bei der BAG

Seite teilen